Vormonat

Druckversion


Gemeindebrief Juni 2021

Gedanken zur Firmung

 

 

50 Tage nach Ostern feiern wir Pfingsten, die damit verbundene Erfahrung der Jünger*innen Jesu lesen wir in der Apostelgeschichte. Alle Jünger*innen waren versammelt, und dann geschah es: Wie flammende Feuerzungen kam die Geistkraft Gottes und ließ sich auf jede*n nieder. Alle konnten plötzlich in unterschiedlichen Sprachen Gott loben und von Jesus erzählen. Durch dieses Ereignis haben es die Jesus-Freund*innen geschafft, allen Menschen in der damals bekannten Welt von Gott zu erzählen.

Wäre Pfingsten ein Hollywood-Blockbuster, gäbe es eine 360°-Aufnahme, während der Heilige Geist vom Himmel kommt. Epische Musik im Hintergrund würde zeigen, dass es sich um eine wichtige Wendung im Plot handelt. Denn die Protagonisten dieses Films sind am Ende ihrer Kräfte, wissen nicht, was sie machen sollen, um den Auftrag, den sie vom Auferstandenen bekommen haben, zu erfüllen. In jedem guten Film gibt es diese Wendung, in der die Helden eine Bestärkung durch ihren Mentor bekommen, weil sie an der Aufgabe, die vor ihnen liegt, verzweifeln. In Matrix ist es das Gespräch zwischen Neo (Held) und dem Orakel (Mentor), in Harry Potter sind es die Gespräche mit Dumbledore oder in Star Wars Lukes Training bei Meister Joda. Alle Helden erfahren darin eine Bestärkung in ihrer Überzeugung oder eine Stärkung ihrer Fähigkeiten. Und dann geht es wieder an die Aufgabe, und der Film endet mit einem Happy End.

Gott-Vater sendet den Heiligen Geist aus, um den Jünger*innen beizustehen. Sie tanken Kraft, erlangen Überzeugung, gewinnen Gewissheit, dass sie auf dem richtigen Weg sind, egal welche Herausforderungen sich stellen, und sie werden bestärkt in ihren Fähigkeiten, nämlich dass sie in allen Sprachen der Welt Gott loben und preisen können und alle Menschen davon überzeugen können, dass Christus der auferstandene Messias ist, der den ewigen Tod besiegt.

Die kommende Aufgabe für die Nachfolger*innen Jesu ist keine Geringe: Sie verbreiten die Botschaft Jesu über den ganzen Planeten. Aus dieser Bewegung entwickelt sich in den nächsten Jahrhunderten dann die junge Kirche. Deshalb wird das Pfingstfest auch als Geburtstag für die Kirche angesehen.

Im Sakrament der Firmung hat die Kirche genau diese Erfahrung der Wende, die Bestärkung durch Gott, in ein Ritual gepackt. Durch die Handauflegung und das Zusprechen des Heiligen Geistes werden die Firmlinge bestärkt, befähigt und ermutigt, sich weiterhin für das Gute einzusetzen und sich zu Jesus zu bekennen.

In unserer Gemeinde feiern wir am 19. und 20. Juni die Firmung. In fünf Gottesdiensten empfangen jeweils 7–9 Firmlinge das Sakrament. Auf Grund der Pandemie mussten wir die Firmung schon zweimal verschieben, und die Vorbereitung, unter dem Motto #wemfolgstdu? verlief in großen Teilen digital. In ganz unterschiedlichen Formen haben sich die Firmlinge in den vergangenen zwei Jahren auf die Firmung vorbereitet und immer wieder die Frage gestellt: Wie kann Nachfolge heutzutage gelingen?

Bestimmt in das ein oder andere Statement auch für Sie, liebe Gemeinde, ergreifend und bewegend. Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich wieder neu von der BeGEISTerung anstecken lassen und wir gemeinsam das Reich Gottes auf Erden aufbauen.

Martin Hensel, Gemeindereferent

Kv: Atme in uns, Heiliger Geist,
brenne in uns, Heiliger Geist,
wirke in uns, Heiliger Geist,
Atem Gottes, komm!
1. Komm, du Geist, durchdringe uns,
komm, du Geist, kehr bei uns ein.
Komm, du Geist, belebe uns,
wir ersehnen dich. Kv
2. Komm, du Geist der Heiligkeit,
komm, du Geist der Wahrheit.
Komm, du Geist der Liebe,
wir ersehnen dich. Kv
3. Komm, du Geist, mach du uns eins,
komm, du Geist, erfülle uns.
Komm, du Geist, und schaff uns neu,
wir ersehnen dich. Kv
GL 346

 

 

Fronleichnam

 

 

Im Moment wissen wir nicht, wie wir Fronleichnam feiern werden. Ende Mai wird Fronleichnam geplant. Alles Weitere wird dann im Ditzinger Anzeiger und auf unserer Internetseite veröffentlicht. Einen Blumenteppich wird es bestimmt geben. Bitte bringen Sie Ihre Blumengaben bis Mittwoch, 2. 6., 18.00 Uhr, in den Innenhof von St. Maria.
Pfr. A. König

 

 

Altenclub St. Maria

 

 

Auch in diesem Jahr muss die sonst im Juni übliche Wallfahrt ausfallen. Die Situation an diesem Termin lässt sich zwar noch nicht exakt vorhersagen, aber wir wollen sicher gehen und Ihnen kein unnötiges Risiko zumuten.
Dafür die gute Nachricht: Unser Grillfest im Juli hoffen wir durchführen zu können, und damit Sie gern kommen, wird die Kasse des Altennachmittags alle Kosten übernehmen. Sie zahlen nichts! Den genauen Termin können wir jetzt Anfang Mai wegen der Corona-Rahmenbedingungen noch nicht festlegen. Achten Sie auf den Gemeindebrief Juli und den Ditzinger Anzeiger, er informiert aktuell.
Alles Gute für Sie und uns wünschen die Mitarbeiter des Altennachmittags!
Für das Team: S. Achi

 

 

Stammtisch – Gespräche über Gott und die Welt

 

 

Zeit für Neues StammtischGespräche über Gott und die Welt
Einmal im Monat – Neuauflage im Online-Format. Erster Termin am Mittwoch, 09.06.2021, 19.30 Uhr
Beitreten über Zoom.us/join
Meeting-ID: 846 2191 5879,
Kenncode: Stammtisch
Thema: „55+“. 55+, das ist ein Lebensabschnitt, in dem die einen den Ruhestand ersehnen und sich endlich Träume erfüllen wollen und andere sich neu entdecken und noch mal von vorn beginnen.
Der Stammtisch ist offen für alle, einfach einwählen. Über eine Rückmeldung würden wir uns dennoch freuen (Messengerdienste oder Anruf: 0176/24004276). Wir freuen uns auf Sie und Euch!
Werner und Elisabeth Niggemeyer

 

 

Beerdigungsdienst in der Seelsorgeeinheit

 

 

Ich freue mich, dass nun auch der Beerdigungsdienst zu meinen Aufgaben gehört. Im Kurs „Trauerbegleitung und Beerdigung“ durfte ich vieles lernen und anwenden.
Es ist für mich ein sehr wichtiger Dienst und eine besondere Aufgabe, in denen ich Ihnen auf ganz andere Weise begegnen werde und vor allem Sie und Ihre Angehörigen in dieser Zeit begleiten darf.
Ich werde künftig dienstags in Ditzingen und mittwochs in Gerlingen die Beerdigungen übernehmen.
Ihre Janine Irtenkauf, Pastoralreferentin

 

 

Kollekte im Juni

 

 

 Kollekte im Monat Juni

29.06.: Peterspfennig

 

 

Liebe Leser!

 

 

Hier wollen wir auch einmal unseren Gemeindebrief-Austräger*innen ganz herzlich für ihren fleißigen, monatlichen Einsatz danken.
Wir bitten Sie um eine Nachricht, falls die Zustellung nicht rechtzeitig erfolgt.

 

 

Geplanter Kindergottesdienst

 

 

Gemeindebrief St. Maria Ditzingen Am Sonntag, 13.06., sind die Kinder zum Kindergottesdienst herzlich eingeladen, Beginn um 10.30 Uhr im Großen Saal, Präsenz oder To-go-Angebot (je nach Inzidenz).

 

 

Herausgeber: Kath. Pfarramt St. Maria, Ditzingen   Redaktion: Pfr. A. König, M. Brose, Ch. Wassermann

Anschrift: Hinter dem Schloss 17, 71254 Ditzingen; Tel.-Nr. 50 10 10, Fax: 50 10 11

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:   Mo, Mi, Do 10–12 Uhr; Di 16–19 Uhr; Fr 14–16 Uhr 

Kath. Kirchenpflege Ditzingen: Konto bei Kreissparkasse Ludwigsburg, IBAN: DE 26 6045 0050 0009 7202 40

Internet: kath.kirche-ditzingen.de; E-Mail: StMaria.Ditzingen@drs.de

 

Redaktionsschluss Gemeindebrief Juli 2021 am 8. Juni 2021.

Kirche St. Maria Ditzingen

Valid HTML 4.01 Transitional

nach_oben