Freitag, 23. Juli 2021 ab 19:30 Uhr

Abend der wiedergefundenen Frauen: Tolle Resonanz

Sie wollten und mussten überall die Ersten sein, die afroamerikanischen NASA-Mathematikerinnen, die in den 60-er Jahren, mitten im Kalten Krieg, die Voraussetzungen dafür schufen, dass die USA das Wettrennen zum Mond letztlich gewannen. Ihre inspirierende Geschichte erzählt voller Drama, Humor und mit sehr viel Zeitkolorit die Filmbiographie Hidden Figures, die unsere Aktionsgruppe am vergangenen Freitag open-air im Hof von St. Maria zeigte, in ökumenischer Kooperation mit der Reihe Film-Spaß der Evangelischen Kirchengemeinde Ditzingen.

Bildunterschrift: Filmabend mit Mission: Frauen-Power sichtbar machen

Die Kombination von herrlichem Sommerwetter, Kino-gerechtem Catering durch den Festausschuss von St. Maria und hohem Publikumsinteresse sorgten für eine rundum gelungene Veranstaltung. Über 40 Zuschauerinnen und Zuschauer waren gekommen und wurden mit einem ebenso spannenden wie anrührenden Kinoerlebnis belohnt. Einhelliges Lob gab es für die Filmauswahl und eine Menge Sympathie für den Kampf um Anerkennung und Sichtbarkeit der drei mutigen, klugen Frauen. Anerkennung war auch einer anderen Frau buchstäblich jahrhundertelang versagt: der als Prostituierte verunglimpften, heute zur „Apostelin der Apostel“ erhobenen Maria Magdalena. Ihr war der erste Teil des Abends der wiedergefundenen Frauen gewidmet: eine von unserem Maria, schweige nicht!-Team gestaltete Andacht zu ihrem Namenstag am 22. Juli. Beim anschließenden geselligen Zusammensein im Hof vor der Filmvorführung war immer wieder zu hören, wie gut es tat, predigende, vorlesende, Segen spendende Frauen im Altarraum zu erleben. Und wer weiß, vielleicht sind es gerade zahllose Aktionen wie an diesem Abend, die unseren Traum wahr werden lassen: dass Frauen in der Katholischen Kirche die Ersten sein werden – die erste Diakonin, die erste Priesterin, die erste Bischöfin und die erste Päpstin.