Maria, schweige nicht! Südliches Strohgäu nimmt Stellung zur Kirchenkrise | Impuls-Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2022

Liebe Journalistinnen und Journalisten,
wird sich die katholische Kirche in Deutschland jemals von den dramatischen Ereignissen der vergangenen Woche erholen? Denn falls es noch eines Beweises bedurft hätte: Die praktisch zeitgleiche Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens der Erzdiözese München und Freising und die mutige Initiative #OutInChurch – Für eine Kirche ohne Angst führen unmissverständlich vor Augen, dass die katholische Amtskirche ihren moralischen Kompass verloren hat. Die gezielte Vertuschung sexueller Straftaten bis hoch zum heutigen Papa emeritus steht in entlarvendem Kontrast zur Diskriminierung von kirchlichen Angestellten, die liebende Partnerschaften aus Furcht vor Entlassung geheim halten müssen.

Auch unsere Aktionsgruppe ist bewegt und entsetzt von den menschlichen und institutionellen Abgründen, die sich hier auftun. Gleichzeitig merken wir: Die erneute Eskalation hat das Verhältnis der Kirchenoberen zu ihren eigenen Gläubigen und zur Gesellschaft unumkehrbar verschoben. Ein „Weiter So“ wird und kann es nicht geben. Diese Chance gilt es zu nutzen, auf allen Ebenen. Wir sind fest entschlossen dran zu bleiben. Die Weihe für Frauen, die Abkehr von einer liebes- und lebensfeindlichen Sexualmoral, die Demokratisierung der Amtskirche sind überfällig.

In den kommenden Monaten planen wir eine Reihe von Veranstaltungen, die uns auf diesem Weg voranbringen sollen. Bitte vormerken: den Filmabend Die göttliche Ordnung am 24. Februar 2022 und einen Gottesdienst mit Agapefeier im Grünen am 21. Mai 2022.
Schon vorher möchten wir Ihnen einen Termin zu #OutInChurch ans Herz legen: einen Zoom-Austausch zur TV-Dokumentation Wie Gott uns schuf mit dem Marbacher Pfarrer Stefan Spitznagel und der Leitung des Dekanats Ludwigsburg am 9. Februar 2022 von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr.

Kontakt Maria, schweige nicht! Südliches Strohgäu:
Elisabeth Niggemeyer, elisabeth.niggemeyer(@)t-online.de
Anne Barbier-Piepenbrock, barbier.piepenbrock(@)kabelbw.de
Pressekontakt: Nicola Steller, steller(@)freie-pr.de, Tel. 07156-350616